Karneval der Tiere

9. Juni 2018 11 Uhr Pfarrstadel Reidling

Eine interaktive Aufführung der „zoologischen Fantasie“ von  Camille Saint-Saëns  für Kinder von 5 – 99 Jahren.

Anders als bei Peter und der Wolf, wo jede Rolle einem Instrument zugeordnet ist, geht es hier um charakteristische Laute der verschiedenen Tiere, die von unterschiedlichen Instrumenten gespielt werden.

Mit einem fröhlichen Tierstimmenraten stellen die Musiker vor dem Konzert ihre Instrumente vor. Wenn die Klarinette quietscht und die Flöte trillert, wonach klingt es dann? Nach Vogel, Maus oder Esel?  In der Musik von Camille Saint-Saëns zeigt sich des Rätsels Lösung: Das „I-aah! I-aah!“ der Klarinette erkennen schon die Kleinsten sofort.
Im Schildkrötentanz zeigt das Fagott, was es kann.
Die Oboe gackert wie ein Huhn, näselt wie eine Ente oder kräht wie ein Hahn.
Das Horn gibt dem Schwan Gestalt, und die Flöte zwitschert wie ein ganzer Vogelschwarm.

Die Handlung
Für den Karneval der Tiere gibt der Komponist nur den Rahmen vor – es gibt dazu verschiedene Text z.B. von Loriot oder Peter Ustinov. Da diese Texte teilweise sehr ironisch und auch auf erwachsenes Publikum bezogen sind, ziehen wir es vor, einen kindgerechten Text zu präsentieren, der auch das Erkennen von Melodien und tiercharakteristischen Details für die Kinder erleichtert.

Altersempfehlung: geeignet für Kinder ab 5 Jahren

 

Wir präsentieren Camille Saint-Saëns zeitlose Erzählung in der Bearbeitung für ein Bläserquintett unter der Leitung von Bernhard Pfaffelmaier.  Dina Kabele und  Michael Schefts führen die Kinder durch den zoologischen Garten.

 

Kommentare sind geschlossen