Frau Holle

 

 

 

 

 

 

frei nach den Gebrüdern Grimm

 

Marie muss für Stiefmutter und Stiefschwester als Dienstmädchen arbeiten. Sie wird ständig schikaniert und bleibt trotzdem eine liebenswerte Frohnatur. Sie muss am Brunnen sitzen und spinnen bis ihre Finger blutig sind, während Ihre stiefschwester nichts tuend zu Hause sitzt. Beim Säubern fällt ihr die blutige Spindel in den Brunnen. Ihre Stiefmutter will, dass Marie sie zurückholt. Marie springt in den Brunnen und erwacht auf einer Wiese wieder. Dort holt sie frisch gebackenes Brot aus dem Ofen und rüttelt Äpfel von den Bäumen. Sie dient der alten Frau Holle. Marie schüttelt ihr fleißig das Bett auf – so schneit es in der Welt. Schließlich möchte sie wieder nach Hause. Frau Holle führt sie durch ein Tor, dabei fällt Gold auf sie. Nun schickt ihre Stiefmutter ihre eigene Tochter auch zur Frau Holle, doch die ist faul, denn sie hat nie gelernt zu arbeiten. Daher kommt sie weder den Bitten des Brotes, der Äpfel und auch nicht denen von Frau Holle nach. Zum Abschied fällt Pech auf sie, das nicht mehr abgeht.

Wie Marie zur Goldmarie wird seht ihr am

Samstag 15. Juni 2019 11 Uhr

Pfarrstadel Reidling

Die Sandmännchen: Dana Proetsch & Adriana Zartl

Kommentare sind geschlossen.