Edith Leyrer

EdithLeyrer-frei

Edith Leyrer wurde als Tochter eines Textilgrosshändlers und einer Konzertpianistin geboren. Zuerst besuchte sie eine Kinderschauspielschule, anschließend folgte eine Ausbildung bei Anna Lamberg-Offer sowie eine Ballettausbildung an der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Rosalia Chladek.

Ihr erstes Engagement führte sie mit 16 Jahren ans Staatstheater Saarbrücken. Gerhard Bronner holte sie als Nachfolgerin von Louise Martini in das Ensemble rund um Bronner und Helmut Qualtinger nach Wien zurück. Unter der Regie von Bronner wirkte sie auch in der österreichischen TV-Kabarettserie Das Zeitventil mit.

Von Marcel Prawy wurde sie für West Side Story an die Volksoper Wien engagiert, im Theater in der Josefstadt spielte sie unter anderem in Arthur Schnitzlers Drama Das Wort an der Seite von Klaus Maria Brandauer.

1978 holte sie Martin Flossmann ans Kabarett Simpl, wo sie neben Louis Strasser und Kurt Sobotka bis 1993 dem Ensemble angehörte und in über 3500 Vorstellungen mitwirkte.

Seit 1994 tritt sie als freischaffende Schauspielerin unter anderem in der Kleinen Komödie, der Freien Bühne Wieden, dem Festspielhaus St. Pölten, bei den Raimundfestspielen, im Stadttheater sowie in der Sommerarena Baden, den Sommerspielen Bad Hall, im Gloria Theater, im Metropol und im Linzer Chamäleon-Theater auf. Außerdem gibt sie Solo-Kabarettabende, unter anderem mit dem Tucholsky-Programm Gestern nicht – morgen nicht, heute sollst Du leben.

Edith Leyrer wurde das goldene Ehrenzeichens der Stadt Wien, sowie das silberne Ehrenzeichen des Landes Niederösterreich verliehen.

www.edithleyrer.com

 

zurück zum Ensemble

Kommentare sind geschlossen